Hinweise zum Schieferdach VH-6

Schiefer ist ein Naturprodukt, mit gefalteter, parallel verlaufender Sedimentstruktur. Diese Struktur ermöglicht eine gute Spaltbarkeit, wodurch relativ dünne Platten hergestellt werden können (siehe auch Schiefer spalten). Die äußere Form der Dach- und Wandschiefer erhält der Schiefer durch ein Zuschneiden.
Die Oberfläche, Dicke sowie die Ränder weisen deshalb immer eine Unregelmäßigkeit auf. Dadurch ist jeder Schiefer immer anders

Befestigt werden diese Schieferplatten an Fassaden und Dächern mittels Schiefernägeln auf Holzunterkonstruktionen. Dazu werden die Schieferplatten gelocht (nicht gebohrt). Die obere Seite des Loches ist dabei relativ gleichmäßig, die untere Seite aufgrund der unterschiedlichen Struktur des Schiefers immer etwas ausgebrochen.

Bei unseren Vogelhäusern VH-6 wird der Schiefer so aufgesetzt, dass die Seite mit den gleichmäßigen Lochrändern immer oben ist.
Zuerst wird der Schiefer auf den oberen Steg aufgesetzt, dann auf die unteren zwei Stege nach unten geklappt. Dabei verklemmt sich der Schiefer, bleibt windunanfälliger.
Bei angekündigten stärkeren Stürmen, empfehlen wir, den Schiefer abzunehmen oder mit einem hier erhältlichen Spanngummi zu sichern.
Weht bei Ihnen immer etwas kräftiger der Wind, können Sie auch, wie nebenstehend blau abgebildet, die Spannung, mit der die Schieferplatte gehalten wird, erhöhen.

Ihre Privatsphäre liegt uns am Herzen. Notwendige Cookies werden nur für die Auftragsabwicklung und bei Nutzung des Kontaktformulares nach Ihrem vorherigen Einverständnis gespeichert. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung